Erteilung von zusätzlichen Auskünften (04-2018 UHR_Gla)

1. Mitteilung
vom 16. April 2018

Erstellt am: 16. April 2018

GRUNDSÄTZLICHES:

Sofern es sich um die Wiedergabe von Anmerkungen/Bewerberfragen handelt, sind diese ohne Gewähr. Bewerberfragen, Bewerberaussagen und Bewerberbemerkungen werden nur zum besseren Verständnis des Zusammenhangs mit den Antworten wiedergegeben; auf die Richtigkeit der wiedergegebenen Aussagen und Bemerkungen der Bewerber wird nicht eingegangen. Die Antworten beziehen sich stets auf Inhalt und Text der Vergabeunterlagen und sind von den Bietern bei der Angebotsbearbeitung zu beachten.

Frage:

Unter dem Register „Vergabeunterlagen, Nr. 25. Eignungsprüfung“ weisen Sie darauf hin, dass als geeignet nur die Mitbietenden gelten, die bereits über Erfahrung mit der ausgeschriebenen Dienstleistung bei bundesdeutschen Trägern der öffentlichen Verwaltung gesammelt haben. Verstehen wir das richtig, dass jedes Unternehmen die in diesem Bereich noch keine Erfahrung sammeln durfte, bereits von Anfang an keine Möglichkeit erhalten am Wettbewerb teilzunehmen? Oder gibt es ggf. auch bei Vorlage von Präferenzen am freien Markt doch noch gewisse Optionen.

Antwort:

Dem Vergaberecht liegt der fundamentale Grundsatz zu Grunde, dass öffentliche Aufträge nur an jene Unternehmen erteilt werden dürfen, die auch tatsächlich geeignet sind, den entsprechenden Auftrag abzuwickeln. Zur Überprüfung dieser Eignung werden unterschiedliche Nachweise verlangt, wie beispielsweise Referenzen zu Leistungen aus den letzten drei Geschäftsjahren, die wesentlich mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (siehe Anlage Referenzen). Vergleichbare Leistungen müssen nicht identisch sein mit dem ausgeschriebenen Leistungsspektrum; sie müssen jedoch der ausgeschriebenen Leistung nahekommen und dieser entsprechend ähneln. Die Leistungen müssen nicht gleicher Art und gleichen Umfangs sein; sie sollten jedoch einen in etwa gleich hohen Schwierigkeitsgrad aufweisen.
Um etwa Newcommern oder KMUs die Möglichkeit zur Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen nicht zu verschließen, können sich Bieter dazu auch auf die Ressourcen von Subunternehmern stützen, sofern sie nachweisen können (etwa durch ein verbindliches Angebot), dass ihnen die entsprechenden Kapazitäten des Subunternehmers im Auftragsfall auch tatsächlich zur Verfügung stehen. Unternehmen können auf eine beliebige Anzahl von (Sub-) Unternehmen zurückgreifen, um so durch Kumulation unterschiedlicher Ressourcen die Anforderungen des öffentlichen Auftraggebers bestmöglich zu erfüllen.
Bitte beachten Sie, dass im Falle der sogenannten „Eignungsleihe“ die Anlage „Nachunternehmer“, oder bei Bildung einer Bietergemeinschaft die Anlage Bietergemeinschaft auszufüllen und zu unterschreiben sind.

Wir bitten die Hinweise bei der Angebotserstellung zu berücksichtigen.

Mit freundlichen Grüßen

Mitteilung herunterladen

2. Mitteilung
vom 18. April 2018

Erstellt am: 18. April 2018

GRUNDSÄTZLICHES:

Sofern es sich um die Wiedergabe von Anmerkungen/Bewerberfragen handelt, sind diese ohne Gewähr. Bewerberfragen, Bewerberaussagen und Bewerberbemerkungen werden nur zum besseren Verständnis des Zusammenhangs mit den Antworten wiedergegeben; auf die Richtigkeit der wiedergegebenen Aussagen und Bemerkungen der Bewerber wird nicht eingegangen. Die Antworten beziehen sich stets auf Inhalt und Text der Vergabeunterlagen und sind von den Bietern bei der Angebotsbearbeitung zu beachten.

Frage:

Laut LV sollen in den Klassenzimmern und Fachräumen die Tische 3x jährlich abgewischt werden. Laut Anlage 2 Punkt 31 (Schülertische) soll im Anschluss die Stühle auf den Tisch gestellt werden. Bedeutet dies, dass die Stühle nur aufgestuhlt werden sollen, wenn die Tische gereinigt werden oder soll im Turnus der eigentlichen Bodenreinigung aufgestuhlt werden?

Antwort:

Die Schüler stellen die Stühle nach jedem Unterrichtende auf den Tisch. Bei der Tischreinigung müssen die Stühle abgestuhlt und wieder aufgestuhlt werden.

Wir bitten die Hinweise bei der Angebotserstellung zu berücksichtigen.

Mit freundlichen Grüßen

Mitteilung herunterladen

Wichtige Information:

Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle bereitgestellten Dateien heruntergeladen haben. Gleichen Sie ggf. die heruntergeladenen Dateien mit der bereitgestellten Dateiliste ab. Korrigierte oder aktualisierte Dateien sind entsprechend kenntlich gemacht. Für Bieter und interessierte Unternehmen besteht die Pflicht zur selbständigen, eigenverantwortlichen Information über etwaige Änderung der Vergabeunterlagen oder die Bereitstellung zusätzlicher Informationen, z.B. durch Antworten des öffentlichen Auftraggebers auf Bieterfragen. Wir bitten Sie daher, sich während der Angebotsfrist über Aktualisierungen, Fragen und Antworten zum Vergabeverfahren hier auf dem Laufenden zu halten. Weiter unten auf dieser Seite haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu den Vergabeunterlagen/zum Vergabeverfahren einzureichen.

Vergabeunterlagen: Landkreis Eichstätt
 
Dateien:
pdf.png Auftragsbekanntmachung Landkreis Eichstätt 04-2018 UHR_Gla

Download



Erstelldatum
Dateigröße
25.03.2018
68.93 KB
pdf.png Inhaltsübersicht der ZIP-Datei "Vergabeunterlagen 04-2018#LKR.Eichstaett"

Download



Erstelldatum
Dateigröße
17.03.2018
137.54 KB
zip.png Vergabeunterlagen 04-2018#LKR.Eichstaett

Download



Erstelldatum
Dateigröße
17.03.2018
1.74 MB

FRAGEN ZUM VERGABEVERFAHREN
Haben Sie Fragen zu den Vergabeunterlagen oder zum Vergabeverfahren, können Sie diese hier einreichen. Die Antworten werden im oberen linken Bereich ohne Benennung des Fragenden bereitgestellt. Sie können auch eine Datei (*.DOC, *.PDF, *.TXT) mitsenden. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen an die in Abschnitt I, I.1  der Auftragsbekanntmachung genannten Kontaktstelle zu senden. Bitte beachten Sie beim Anhängen von Dokumenten, dass der Dateiname nur alphanumerische Zeichen und keine Leerzeichen enthalten darf! Hinweis: Es müssen alle Felder ausgefüllt sein (Ausnahme: Datei-Upload).

  Captcha erneuern